„Zukunft – made in Ländle“

Landeskongress beschließt Leitantrag zur Förderung von Gründungskultur

Auf ihrem Landeskongress in Pforzheim haben die Jungen Liberalen Baden-Württemberg am Sonntag einstimmig ihren Leitantrag „Zukunft made in Ländle- Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen verbessern“ verabschiedet.

Gründerfreundliche Rahmenbedingungen in Baden-Württemberg sollen durch die Einrichtung von Anlaufstellen sowie durch die Abschaffung der Notarpflicht und des Kammerzwangs geschaffen werden. Zudem sollen für innovative Finanzierungsmöglichkeiten wie Crowdfunding und Crowdinvesting klare Regeln geschaffen werden. Staatliche Subventionen lehnen die JuLis ab.

Zusätzlich muss sich eine Kultur der 2. Chance etablieren, in der junge Menschen früh ermutigt werden ihre Ideen umzusetzen und in der Scheitern akzeptiert wird.

Bereits am Samstag ist Marcel Aulila als Landesvorsitzender der Julis mit 90,7% im Amt bestätigt worden. Der Landeskongress wählte zudem die stellvertretenden Landesvorsitzenden Vincenz Wissler (Finanzen), Tician Boschert (Organisation), Carolin Grulms (Presse) und Achim Gnadt (Programmatik). Als Beisitzer komplettieren das Vorstandsteam Alexandra Seyfang, Daniel Götz, Jannis Kappelmann, Nadine Mayer, Max Rathgeb und Carolin Holzmüller.

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.