Jungen Liberalen reicht Galls Weihnachtsgeschenk nicht aus

Kabinettsvorlage von Innenminister Gall zum gesetzlichen Tanzverbot ist nicht weitreichend genug

Der Landesvorsitzende Marcel Aulila zur angekündigten Änderungen des gesetzlichen Tanzverbots: „Junge Menschen in Baden-Württemberg wollen nicht nur unterm Weihnachtsbaum tanzen. Die Änderungspläne sind zwar ein Fortschritt, aber sie gar als Abschaffung zu bejubeln, halten wir für maßlos übertrieben. Das Tanzverbot muss komplett abgeschafft werden, alles andere sind nur verfrühte Weihnachtsgeschenke des Innenministers im Hochsommer!“ Aulila weiter: „Die Jungen Liberalen Baden-Württembergs werden sich daher weiterhin für die völlige Aufhebung des Tanzverbots stark machen. Jeder Einzelne sollte ohne staatliche Bevormundung entscheiden, wann er tanzen und feiern will. Dadurch wird ja niemand in der Ausübung seines Glaubens eingeschränkt.“

Seit langem setzen sich die Jungen Liberalen für die vollständige Aufhebung des gesetzlichen Tanzverbots ein und lehnen daher die von Innenminister Reinhald Gall angekündigten Änderungsvorschläge für die am Dienstag stattfindende Kabinettssitzung als unzureichend ab.

Die Jungen Liberalen Baden-Württemberg stehen für ein pluralistisches Gesellschaftsbild, in dem Menschen ihre unterschiedlichen Weltanschauungen auf dem Grundprinzip der Demokratie gemeinsam in Vielfalt und Akzeptanz verwirklichen können. Eine Bevormundung durch den Staat lehnen sie ab.

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.