Junge Liberale begrüßen klares Bekenntnis des Landtags zur Willkommenskultur

Zur einstimmigen Verabschiedung der Resolution gegen Fremdenhass und Extremismus sagt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Baden-Württembergs Marcel Aulila:

„Mit der einstimmigen Verabschiedung der Resolution hat der Landtag von Baden-Württemberg ein eindeutiges Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für eine Willkommenskultur in unserem Land gesetzt. Dennoch fordern wir die Landesregierung auf, sich für eine Beschleunigung der Asylverfahren beim Bund einzusetzen. Wir müssen zudem dafür sorgen, dass sich Asylbewerber mit Aussicht auf einen erfolgreichen Asylantrag schnellstmöglich in die Gesellschaft eingliedern können. Dazu gehören Sprachkurse, gesellschaftliche Teilhabe und die Möglichkeit eigenes Geld zu verdienen.“

Aulila weiter: „Wir teilen die Meinung des FDP/ DVP – Fraktionsvorsitzenden Hans-Ulrich Rülke und fordern die Landesregierung auf, klar Stellung zu beziehen und sich dem Vorschlag anzuschließen Albanien, Montenegro und Kosovo zu sicheren Herkunftsländern zu erklären. Die zahlreichen, größtenteils aussichtlosen Anträge von Flüchtlingen aus diesen Ländern binden derzeit viel Kapazität bei der Antragsbearbeitung, was zu einer enormen Verlängerung der Asylverfahren insgesamt führt.“

 

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.