Individuelle Förderung statt Gleichmacherei

Zum Vorschlag der Grünen Jugend Gymnasien abzuschaffen, sagt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Marcel Aulila:

„Schülerinnen und Schüler sind in ihrer Leistungsfähigkeit unterschiedlich. Wir müssen dafür sorgen, dass sich junge Menschen individuell auf ihren eigenen Weg vorbereiten können. Dazu gehört auch, dass sie die Wahl zwischen verschiedenen Schultypen haben.“ Aulila weiter: “ Für uns Liberale ist Bildung die Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Das lassen wir uns nicht durch derartige Vorschläge nehmen!“

Die Junge Liberalen setzen sich für ein dreigliedriges Schulsystem ein. Dazu gehört das Gymnasium wie auch Real- und Gemeinschaftsschule.
Finanzielle Bevorzugung und damit Förderung bestimmter Schularten lehnen sie ab. Schulstandorte sollen autonom über Schultypen entscheiden können. Die Jungen Liberalen missbiliigen die Abschaffung des Gymnasiums zu Gunsten einer „Schule für Alle“.

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.