„Baden-Württemberg- Land der Analphabeten“

Junge Liberale fordern stärkere Fokussierung auf Bildungsqualität

Zu den Ergebnissen des am Freitag veröffentlichten IQB-Bildungstrends zeigt sich der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Marcel Aulila enttäuscht:
„Das ist ein dramatischer Abstieg vom Land der Tüftler und Denker auf dem Weg zum Land der Analphabeten. Fünf Jahre grün-rote Bildungsexperimente entfalten ihre negative Wirkung und das ist erst der Anfang! Weltbeste Bildung sieht für uns anders aus!“

Im Hinblick auf das schlechte Abschneiden von Baden-Württemberg im Fach Englisch sagt Aulila: „ Wenn wir nicht bald umdenken und Qualität wieder über linksideologische Bildungsansätze stellen, sehe ich Baden-Württembergs zukünftige Wettbewerbsfähigkeit gefährdet. Wie sollen Absolventen aus unseren Schulen in Unternehmen von weltweiten Rang wie Daimler oder Bosch einsteigen, wenn sie nicht mal Englisch sprechen?“

Aulila weiter: „Dieser Negativ-Trend muss ein Ende haben. Es kann nicht sein, dass die Zukunft unseres Landes linker Bildungsutopie zum Opfer fällt. Für uns bedeutet weltbeste Bildung mehr Entscheidungskompetenz auf Seiten der Schulen und dass die Grundschulempfehlung wieder eine stärkere Berücksichtigung bekommen muss!“

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.