Asylpolitik muss ein Gemeinschaftsprojekt sein.

Junge Liberale Baden-Württemberg werben für gemeinsame Lösungsansätze

Stuttgart – Der Landesvorsitzende Marcel Aulila zur aktuellen Debatte um die Flüchtlingspolitik:

„Der Stuttgarter-Flüchtlingsgipfel Ende Juli war richtig, denn er hat alle Parteien, Land, Kreise und Kommunen an einen Tisch gebracht. Er war aber allenfalls ein Anfang, denn die darauf folgenden gegenseitigen Schuldzuweisungen einiger Akteure sind weder zielführend noch hilfreich für ein besseres Klima.“

Marcel Aulila weiter: „Wir dürfen die Flüchtlinge nicht zum Wahlkampfthema machen und dadurch die Stimmung nur unnötig weiter aufheizen. Wir müssen jetzt gemeinsam an konkreten und schnellen Lösungen arbeiten statt Schuldige zu suchen. Vor allem dürfen wir dabei auch nicht vergessen, dass wir es mit Menschen zu tun haben.“

Aulila weiter: „Wir sollten dafür sorgen, dass sie sich schnellstmöglich in die Gesellschaft eingliedern können. Dazu gehören Sprachkurse, gesellschaftliche Teilhabe, die Möglichkeit eigenes Geld zu verdienen und vor allem aber ein beschleunigtes Asylanerkennungsverfahren, um Klarheit für die Asylbewerber zu schaffen.“

Posted in Frisch hereingekommen, Pressemitteilung.